Hilfsgüter für schwer notleidende Menschen in der Ukraine

Die Berghoferin Anna Kagan stellt – mit Unterstützung von „Unsere Mitte Steigerturm“ – einen Transport mit Gütern zusammen, der am Donnerstag nächster Woche direkt in einen Ort in der Zentral-Ukraine gehen soll, der bereits von russischen Truppen belagert und beschossen wird.

Die Fahrer gehen eine große Gefahr ein, um die dringend benötigten Hilfsgüter zu den Menschen zu bringen, die dort Hunger, Krankheiten und Mangel an Dingen leiden, die für uns hier selbstverständlich sind. Die Bereitschaft, mitten ins Kriegsgebiet zu fahren, nötigt uns den allergrößten Respekt und tief empfundene Dankbarkeit ab.

Um unserem Dank Ausdruck zu verleihen, kann jeder von uns dazu beitragen, Dinge zu spenden, die von den Menschen in der Ukraine im Moment am dringendsten benötigt werden. Ganz viele Hilfsbedürftige dort sind bereits aus der Ostukraine in vermeintlich sichere Gebiete geflohen und müssen jetzt von anderen Menschen dort versorgt werden, die selbst unter großem Mangel leiden.

Hier die Liste, die uns aus dem Kriegsgebiet erreicht hat (bitte KEINE Kleidung; das erfordert einen zu großen Aufwand des Aussortierens. Ausnahmen: siehe unten).

Erbetene Hilfsgüter:

  • Lebensmittel: Konserven (Fisch, Fleisch), Getreide, Nudeln, Mehl und Hefe, Öl, Kekse, Schokolade
  • Arzneimittel: Vorrangig sterile Verbände, Schmerzmittel (Paracetamol 500, Ibuprofen 500, 800), Antibiotika für Operationen, Spritzen, Nahtmaterial für OPs, externe Fixationsvorrichtungen für Frakturen, Tücher, Kittel.
    Außerdem Nasentropfen und -sprays,  Augentropfen, Arzneimittel für Asthmatiker und Diabetiker, Hormonpräparate, antimykotische Salben, Pflaster, Arzneimittel zur Druckregulierung, Tourniquets
  • Strombedarf: Generatoren mit geringer Leistung, Verlängerungskabel, Powerbanks, Batterien, Akkumulatoren, Stirnlampen
  • Tanks für den Transport von Wasser und Treibstoffen (Fässer, Kanister, Eimer)
  • Kleidung: Socken, Thermo-Unterwäsche, warme Einlegesohlen (Achtung: andere Kleidung wird nicht benötigt, siehe oben)
  • Hygieneprodukte: Feuchttücher (viele!), Damenbinden, Tampons
  • Tierfutter

Die Sammlung findet statt im Steigerturm, Berghofer Schulstraße 12

  • am Sonntag, dem 27. März von 12.00 – 18.00 Uhr
  • und Montag bis Mittwoch jeweils 15.00 bis 19.30 Uhr.

Im Steigerturm werden die Sachen zwischengelagert und werden dann am Donnerstag, dem 31. März auf einen großen LKW verladen und in die Ukraine transportiert.

Kontakt für Fragen:
Anna Kagan, Festnetz (0231) 56 88 247, Mobil (0176) 23 54 61 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog via E-Mail abonnieren

Falls Sie gern kostenlos über aktuelle Beiträge in unserem Blog informiert werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre Mail-Adresse ein.

Wenn nicht, einfach das X anklicken - und schon sind Sie auf steigerturm.de