Integration auf Augenhöhe

Grafik: Jens Neubert, Berghofen

Berghoferinnen und Berghofer mit unterschiedlichen sprachlichen Wurzeln begegnen sich in einem neuen Projekt der Quartiersentwicklungs-Initiative „Gemeinsam für ein l(i)ebenswertes Berghofen“. In Berghofens Grundschule haben im Jahre 2022 mehr als 30% der Kinder eine Migrationsgeschichte. Anlass genug für „Unsere Mitte Steigerturm“, darüber nachzudenken, wie die Familien in der Mitte unseres „Dorfs“ Heimat finden können.

Einen Auftakt bildet das Zusammentreffen von jeweils 12 so genannten „Bio-Berghofern“ mit 12 Menschen, deren Ursprungs-Kultur im nicht-deutschsprachigen Ausland liegt. Es werden jeweils Tandems gebildet, in denen sich zwei Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte in unbeschwerter Atmosphäre austauschen und verstehen lernen. Ihr Dialog hangelt sich entlang an zu ergänzenden Satzanfängen, die jeweils von den beiden Teilnehmenden vollendet werden. Sprachmittler stehen zur Verfügung, die im Zweifelsfall Übersetzungshilfe geben können. So sieht der Gesprächsverlauf aus:

  1. Ich bin geboren in …
  2. Meine Mutter war …
  3. Mein Vater war …
  4. Meine Großeltern habe ich geliebt, weil …
  5. Am meisten gelernt habe ich als Kind von …
  6. Ganz schlimm war es für mich, als ich …
  7. In Dortmund lebe ich seit …
  8. Als ich 20 war, wollte ich …
  9. Am liebsten esse ich …
  10. Ich ärgere mich darüber, wenn …
  11. So richtig freuen kann ich mich, wenn …
  12. Wenn ich mein Leben noch einmal neu beginnen könnte, dann würde ich …

Es sind noch Plätze frei! – Hilfe ist erwünscht. Bitte melden Sie sich, wenn Sie mehr Informationen benötigen, selbst teilnehmen oder uns (z.B. bei der Betreuung von Kindern) unterstützen möchten.

Aktualisierte Veranstaltungs-Planung für den Steigerturm im 1. Halbjahr 2022

Freitag, 20. Mai erstes UnArt-Konzert nach Corona
mit der Band „Tres Tosteron“, Einlass ab 18.30 Uhr

Sonntag, 19. Juni Großes Sommerfest

  • Ökumenischer Gottesdienst ab 11.00 Uhr
  • Musik verschiedener Richtungen (u.a. Gesangs-Trio aus der Ukraine, Dixieland-Jazz, Rock-Konzert von UnArt)
  • Diverse Stände von Berghofer Vereinen und Institutionen
  • Spiele-Angebote für Kinder
  • Flohmarkt auf dem Hof Willberg (anstelle des ursprünglich geplanten Termins 15. Mai). Anmeldungen per E-Mail an info@steigerturm.de (keine Standgebühr)
  • Bachstein-Würstchen vom Grill
  • Krombacher-Bier vom Fass
  • Kaffee und Kuchen

Ukraine-Hilfe bereits unterwegs

Heute ging ein Großtransport – organisiert von der Berghoferin Anna Kagan und ihrem Team – vom Steigerturm aus in die Ukraine. Von Hundefutter bis zu medizinischem Großgerät wurde alles gespendet, was im Moment in dem geschundenen Land benötigt wird. Wir waren froh, die ehemaligen Garagen der alten Feuerwache als Lager für die gesammelten Güter zur Verfügung stellen zu können. Dem Fahrer wünschen wir, dass er wohlbehalten sein Ziel in dem von russischen Truppen überfallenen Land erreicht. Allen Helferinnen und Helfern ebenso wie den großzügigen Spenderinnen und Spendern gilt unser herzliches Dankeschön.

Anna Kagan (Mitte) mit Schwester und Ehemann

Hilfsgüter für schwer notleidende Menschen in der Ukraine

Die Berghoferin Anna Kagan stellt – mit Unterstützung von „Unsere Mitte Steigerturm“ – einen Transport mit Gütern zusammen, der am Donnerstag nächster Woche direkt in einen Ort in der Zentral-Ukraine gehen soll, der bereits von russischen Truppen belagert und beschossen wird.

Die Fahrer gehen eine große Gefahr ein, um die dringend benötigten Hilfsgüter zu den Menschen zu bringen, die dort Hunger, Krankheiten und Mangel an Dingen leiden, die für uns hier selbstverständlich sind. Die Bereitschaft, mitten ins Kriegsgebiet zu fahren, nötigt uns den allergrößten Respekt und tief empfundene Dankbarkeit ab.

Um unserem Dank Ausdruck zu verleihen, kann jeder von uns dazu beitragen, Dinge zu spenden, die von den Menschen in der Ukraine im Moment am dringendsten benötigt werden. Ganz viele Hilfsbedürftige dort sind bereits aus der Ostukraine in vermeintlich sichere Gebiete geflohen und müssen jetzt von anderen Menschen dort versorgt werden, die selbst unter großem Mangel leiden.

Hier die Liste, die uns aus dem Kriegsgebiet erreicht hat (bitte KEINE Kleidung; das erfordert einen zu großen Aufwand des Aussortierens. Ausnahmen: siehe unten).

Erbetene Hilfsgüter:

  • Lebensmittel: Konserven (Fisch, Fleisch), Getreide, Nudeln, Mehl und Hefe, Öl, Kekse, Schokolade
  • Arzneimittel: Vorrangig sterile Verbände, Schmerzmittel (Paracetamol 500, Ibuprofen 500, 800), Antibiotika für Operationen, Spritzen, Nahtmaterial für OPs, externe Fixationsvorrichtungen für Frakturen, Tücher, Kittel.
    Außerdem Nasentropfen und -sprays,  Augentropfen, Arzneimittel für Asthmatiker und Diabetiker, Hormonpräparate, antimykotische Salben, Pflaster, Arzneimittel zur Druckregulierung, Tourniquets
  • Strombedarf: Generatoren mit geringer Leistung, Verlängerungskabel, Powerbanks, Batterien, Akkumulatoren, Stirnlampen
  • Tanks für den Transport von Wasser und Treibstoffen (Fässer, Kanister, Eimer)
  • Kleidung: Socken, Thermo-Unterwäsche, warme Einlegesohlen (Achtung: andere Kleidung wird nicht benötigt, siehe oben)
  • Hygieneprodukte: Feuchttücher (viele!), Damenbinden, Tampons
  • Tierfutter

Die Sammlung findet statt im Steigerturm, Berghofer Schulstraße 12

  • am Sonntag, dem 27. März von 12.00 – 18.00 Uhr
  • und Montag bis Mittwoch jeweils 15.00 bis 19.30 Uhr.

Im Steigerturm werden die Sachen zwischengelagert und werden dann am Donnerstag, dem 31. März auf einen großen LKW verladen und in die Ukraine transportiert.

Kontakt für Fragen:
Anna Kagan, Festnetz (0231) 56 88 247, Mobil (0176) 23 54 61 28

Es geht wieder los!

Wegen der abermaligen Notwendigkeit, den Umbaubeginn des Steigerturms zu verschieben, hat sich der Verein entschlossen, bis Ende des Jahres 2022 wieder Veranstaltungen anzubieten.

Bitte diese Termine schon einmal vormerken:

  • Freitag, 22. April 2022: UnArt-Konzert im Steigerturm
  • Sonntag, 15. Mai 2022: Flohmarkt im Steigerturm und auf dem Hof Wilberg
  • Samstag, 11. Juni 2022 (voraussichtlich): Berghofer Sommerfest
  • Sonntag, 11. September 2022 (Tag des offenen Denkmals): Geführter Spaziergang durch Berghofens historische Dorfmitte

Wenn jeder mitmacht, wird das Ziel erreicht

Das Märchen vom gutherzigen König

Ein großzügiger König eines Reichs, das ausschließlich vom Weinbau lebte, suchte nach Möglichkeiten, seinen Bürgern etwas Gutes zu tun. Er beschloss, die Steuern komplett abzuschaffen. Um die Staatskosten zu decken, verlangte er lediglich von seinen Untertanen, einmal pro Jahr mit einem Literkrug ihres besten Weines in den Palastgarten zu kommen und ihren Wein in ein extra dafür gebautes riesiges Fass zu füllen. Der Ertrag vom Verkauf dieses Weines sollte dazu dienen, die Ausgaben des Hofes und die Kosten des allgemeinen Gesundheits- und Bildungswesens zu decken. Die Leute waren begeistert und sangen Loblieder auf ihren König.

Als der besagte Tag gekommen war, fanden sich alle Bewohner im Palastgarten ein und leerten nacheinander ihre Krüge in das große Fass. Der König war stolz auf den praktizierten Gemeinsinn seiner Bürger. Alle versammelten sich gespannt und freudig, um der Dankesrede des Königs zu lauschen. Der bedankte sich dafür, dass alle seinem Aufruf gefolgt waren. Die Untertanen wischten sich Tränen der Rührung aus den Augen. Um den gemeinsamen Ertrag zu würdigen, ließ der König sich vor der Menge ein Probierglas bringen und hielt es in die Höhe. Dabei musste er verblüfft feststellen, dass der Wein farblos und durchsichtig war. Und auch die Kontrolle des restlichen Weins aus dem Fass bestätigte, dass dieser weder Geruch, noch Farbe, noch Geschmack hatte.

Schließlich ließ der König Alchimisten und Weise heranholen, um das Rätsel zu lösen. Zum Schluss wies der Premierminister seinen König darauf hin, dass es sich bei seinen Untertanen lediglich um Menschen handelte. Der König begriff nicht. Da erklärte ihm sein Minister das Phänomen am Beispiel Juans, der den besten Wein herstellte und dessen Produktion schon restlos ausverkauft war, als ihn der Aufruf erreichte, einen Krug seines Spitzenerzeugnisses abzuliefern. Juan habe an dem Tag, da alle mit ihrem Literkrug zum Palast gingen, gedacht: „Wenn ich Wasser statt Wein in das riesige Fass schütte, wem wird das schon auffallen! Und einen Unterschied wird es doch wohl auch nicht ausmachen, wenn nur ich allein nicht mitmache.“

Vermutlich wäre es niemandem aufgefallen, wäre da nicht diese eine Kleinigkeit gewesen: So wie Juan hatten alle gedacht!

Nacherzählt von Burkhard Treude

„Unsere Mitte Steigerturm“ bedankt sich ganz herzlich für die großzügigen Spenden, die in den letzten Monaten für die Realisierung unseres Bauvorhabens eingegangen sind. Weil so viele Menschen in Berghofen mitgemacht haben, sind wir optimistisch, unser Vorhaben realisieren zu können.

Ein besinnliches Weihnachtsfest und ein hoffentlich gesundes neues Jahr wünschen
Winfried Liebig und Burkhard Treude

Jetzt fehlen „nur noch“ 100.000

Quelle: Südanzeiger v. 27.11.2021

In Zusammenarbeit mit der Spendenplattform betterplace.org bietet die Sparkasse Dortmund ausschließlich am Dienstag, dem 30. November eine Verdoppelung der eingegangenen Beträge bis zu € 100,- pro Spende an. Die Aktion läuft an diesem Tag von 09.00 Uhr 23.59 Uhr.

Es fehlen noch rund 100.000 Euro. Wenn Sie „Unsere Mitte Steigerturm“ dabei unterstützen möchten, die drastisch gestiegenen Umbaukosten des zukünftigen Bürgerhauses zu stemmen, klicken Sie bitte den folgenden Link an:
https://www.betterplace.org/de/donate/ww-sparkasse-dortmund/projects/74433

Adventsmarkt am Steigerturm abgesagt

Leider haben die dramatisch steigenden Corona-Infektionszahlen auch in diesem Jahr dazu geführt, dass der für den 27. November geplante Adventsmarkt nicht stattfinden kann.

Eine Kontrolle der Besucher nach 2G- oder 3G-Kriterien wäre in dem Bereich der Steigerturm-Garagen und des Vorplatzes sowie der Kneebuschstraße bis zum Hof Wilberg nicht zu leisten gewesen.

„Unsere Mitte Steigerturm“ bedauert es sehr, dass die Corona-Lage keine andere Lösung möglich gemacht hat. Was bleibt, ist die Hoffnung auf ein Frühlings- oder Frühsommerfest bei dann hoffentlich deutlich gesunkenen Inzidenzen.

Impressionen vom Adventsmarkt 2018

Am 30. November werden Spenden verdoppelt

In Zusammenarbeit mit der Spendenplattform betterplace.org bietet die Sparkasse Dortmund NUR am Dienstag, dem 30. November eine Verdoppelung der eingegangenen Beträge bis zu € 100,- pro Spende an. Die Aktion läuft an diesem Tag von 09.00 Uhr 23.59 Uhr.

Hier können Sie spenden:
https://www.betterplace.org/de/donate/ww-sparkasse-dortmund/projects/74433

Über Ihre Unterstützung freuen wir uns sehr!
Winfried Liebig   –   Burkhard Treude

Blog via E-Mail abonnieren

Falls Sie gern kostenlos über aktuelle Beiträge in unserem Blog informiert werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre Mail-Adresse ein.

Wenn nicht, einfach das X anklicken - und schon sind Sie auf steigerturm.de