Denkmaltag war ein Erfolg

In nur zwei Stunden von 14 – 16 Uhr über 60 Besucher, die ausschließlich aus Berghofen und der direkten Umgebung kamen. Das war angesichts der insgesamt schwierigen Corona-Situation ein voller Erfolg für „Unsere Mitte Steigerturm“.

Der Architekt Heinrich Schwakopf stellte die Umbaupläne für den Steigerturm vor, die sich außen an der ursprünglichen Gebäudestruktur von 1914 orientieren und innen barrierefreien Loft-Charakter mit neuster Technik verbinden. Beginn des Umbaus im Frühjahr 2021, geplante Fertigstellung des Bürgerhauses mit Kultur- und Bildungsforum im Frühjahr 2022.

Heinrich Schwakopf, der Berghofer Architekt, der auch die Rohrmeisterei in Schwerte verantwortete. Foto: Burkhard Treude

Oberbürgermeister übergibt den Schlüssel

In einem symbolischen Festakt übereichte Oberbürgermeister Ullrich Sierau am 10. September 2020 den goldenen Schlüssel an „Unsere Mitte Steigerturm“.

Auf dem Foto (Roland Gorecki/Stadt Dortmund) hinter OB Sierau und Steigerturm-Vorsitzendem Winfried Liebig v. l.: Norbert Emig, Annette Wilmsmann, Jürgen Schädel, Jan Gravert, Barbara Blotenberg (verdeckt), Burkhard Treude, Detlef Vogel, Ewald Schumacher

Zweimal Steigerturm-Klassik in der Kreuzkirche für Kinder und Erwachsene

Vorverkauf im Steigerturm am 12. September

Am Sonntag, dem 27. September, kann der Verein „Unsere Mitte Steigerturm“ nach langer pandemiebedingter Zwangspause endlich wieder ein Klassik Konzert veranstalten. Das Konzert findet diesmal in der Ev. Kreuzkirche am Fasanenweg unter Einhaltung aller geltenden Coronaschutzmaßnahmen statt.

Die musikalische Leiterin der Konzertreihe Diana Schneider hat den Wunsch vieler Berghofer erfüllt und konnte die Harfenistin Valeska Gleser für dieses Konzert gewinnen. Das Duo „Saite an Saite“ begeisterte schon im Dezember 2018 beim Eröffnungskonzert der Reihe die vielen neugierigen Zuhörer.

Um 15:00 Uhr findet ein Kinderkonzert mit Erzählung zur „Zauberflöte“ von W. A. Mozart statt. Das Konzert wird etwa 30 Minuten dauern. Der Eintritt für Eltern mit Kindern ist frei, Platzkarten müssen vorab reserviert werden. Um Spenden für die Musikerinnen wird gebeten.

Wegen der besonderen Situation in Zeiten von Corona, die eine begrenzte Platzzahl mit sich bringt, wird für das Erwachsenen-Konzert um 17 Uhr ein Eintrittsgeld in Höhe von 15 Euro (Kinder bis 14 Jahre: 5 Euro) erhoben. Die Karten können per Mail unter steigerturm@dokom.net reserviert und erworben oder aber am 12. September in der Zeit von 10 – 12 Uhr am Steigerturm in Berghofen gekauft werden. Die Einnahmen kommen dem Verein und den beiden Künstlerinnen zu je einem Drittel zu Gute.

Die Einlasszeiten für die Konzerte werden beim Erwerb der Karte mitgeteilt.

Zu hören sein werden Kammermusikwerke für Harfe und Violine wie die Sonate op. 114 von Louis Spohr (1784 – 1859), in die er eine Reihe von Motiven aus der „Zauberflöte“ seines lebenslang verehrten Vorbildes Mozart kunstvoll eingeflochten hat sowie die Serenade op. 19 des französischen Harfenisten Marcel Tournier (1879 – 1951). Passend zum Beethovenjahr wird das Duo auch eine Komposition von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) spielen.

Selten gehörte Töne versprechen die Solowerke der beiden Instrumentalistinnen. Diana Schneider wird die in Zeiten des totalen Lockdowns von Armin Behr (Dortmunder Philharmoniker) komponierten „Corona Sundays“ über das Thema von Beethovens „Ode an die Freude“ präsentieren.

Valeska Gleser entführt die Zuhörer mit wunderschönen Klängen des walisischen Harfenisten John Thomas (1826 – 1913) in eine Traumwelt. Abgerundet wird das Programm von einer großartigen Chaconne des italienischen Komponisten Tomaso Antonio Vitali (1663 – 1745).

Violinistin Diana Schneider (links) und Harfenistin Valeska Gleser vor der Kreuzkirche
Foto: Treude

Wahltag ist auch Denkmaltag

Am Sonntag, dem 13. September ist der Steigerturm für zwei Stunden geöffnet.

Das Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ ist maßgeschneidert für das Vorhaben des gemeinnützigen Vereins „Unsere Mitte Steigerturm e.V.“, denn Anfang 2021 soll der Umbau der ehemaligen Feuerwache in Berghofen zu einem Begegnungs-, Bildungs- und Kulturzentrum beginnen.

Am Tag des offenen Denkmals werden von 14 – 16 Uhr die detaillierten Pläne dafür vorgestellt. Der Berghofer Architekt Heinrich Schwakopf (ehem. Inhaber des Architekturbüros Winkler & Partner) hat sich dabei am ursprünglichen Bild des alten Feuerwehrhauses und des dazu gehörenden Steigerturms von 1914 orientiert. Er wird persönlich anwesend sein, um die Umbaupläne zu erläutern.

Gruppen von jeweils maximal vier Personen mit Mund-Nasenschutz können sich gemeinsam mit dem Architekten die Pläne anschauen. Gruppen von maximal neun Personen können (bei Einhalten des Sicherheitsabstands) durch das Gebäude geführt werden. Eine Begehung des Obergeschosses ist zur Zeit wegen des fehlenden zweiten Ausgangs nicht möglich.

Das Gebäude wird im Erdgeschoss ein Kulturforum für Konzerte und andere kulturelle Vorführungen bekommen. Das Obergeschoss wird Heimat für ein Bildungsforum werden, in dem Lehr- und Schulungsveranstaltungen stattfinden werden. Das gesamte Gebäude wird barrierefrei umgebaut, unter anderem wird ein Lift Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen auf die obere Etage bringen. Insgesamt wird darauf geachtet werden, den ursprünglichen Charme der einzigen noch vorhandenen profanen Landmarke in Berghofen zu erhalten bzw. zu rekonstruieren.

Schon ausgefüllt?

Wie zufrieden sind Sie mit Berghofen? In wieweit können Sie sich vorstellen, sich an der Entwicklung Ihres Vororts zu beteiligen.

Dem neuen Heft der Steigerturm NEWS ist ein Fragebogen der Fachhochschule Dortmund und des Vereins „Unsere Mitte Steigerturm e.V.” im Rahmen des Projektes „Gemeinsam für ein l(i)ebenswertes Berghofen” beigelegt.

Die Befragung steht in Verbindung mit dem geplanten Umbau des Steigerturms in der historischen Dorfmitte zu einem Bürgerzentrum und der zukunftsorientierten Entwicklung des Stadtteils zu einem liebens- und lebenswerten Wohnquartier.

Wir bitten Sie herzlich um Ihre Unterstützung bei dieser schriftlichen Befragung. Der Zeitaufwand beträgt nur ca. 5 Minuten.

Ihre Daten werden selbstverständlich anonym behandelt.

Der Fragebogen kann auch online unter www.fh-dortmund.de/steigerturm ausgefüllt und abgesendet werden.

Ihren in Papierform ausgefüllten Bogen können Sie bis zum 31. August 2020 an folgenden Stellen in Berghofen abgeben:

  • Berghofer Grundschule, Busenbergstraße 5
  • Evangelische Kirchengemeinde, Fasanenweg 22
  • Katholische Kirchengemeinde, Busenbergstraße 4
  • Begegnungszentrum der Stadt Dortmund, Am Oldendieck 6
  • Orion Apotheke Berghofen, Berghofer Straße 155
  • Steigerturm, Berghofer Schulstraße 12 (Briefkasten)
  • oder als frankierte Briefpost an „Unsere Mitte Steigerturm”, Vikar-Kleffmann-Weg 6, 44267 Dortmund.

UnArt macht Sommerpause

Zum ersten Mal in der über zehnjährigen UnArt-Konzert-Geschichte in Berghofen gibt es eine Sommerpause.

Angesichts der aktuellen Regelungen und Vorschriften für öffentliche Veranstaltungen wurde lange und intensiv diskutiert und ausprobiert, im Testmodus gestreamt und gebeamt, wurden drei Live-Dosen mit echter, authentischer UnArt-Steigerturm-Musik abgefüllt – und es wurde festgestellt, dass UnArt im Steigerturm mehr ist als Zuhören, nämlich Aktion und Interaktion, Begegnen und Berühren, im weitesten wie im engsten Sinne.

UnArt im Steigerturm funktioniert nur mit dem Publikum, den Bands, den Singer/Songwritern/innen, den Flaschenaufreißern/innen, den Küchenfeen, der Suppe und der Heißmachwurst, dem Mann am Mixer und der Bon-Dame am Eingangstisch.

Sobald diese muntere Mischung wieder unter einem Dach versammelt werden kann, geht‘s weiter; die UnArt-Planung bis zum Jahresende steht, die Bands für jeden dritten Freitag im Monat sind bis Dezember gebucht. Allen herzlichen Dank für ihre Geduld, fürs Abwarten, für ihr Verständnis. Wenn‘s weitergeht, wird das rechtzeitig angekündigt.

SV Berghofen unterstützt „Unsere Mitte Steigerturm“

Foto: Ewald Schumacher

Trainer und Spieler der B-Jugend des SV Berghofen antworteten auf einen Aufruf, den „Unsere Mitte Steigerturm“ auf der Facebook-Seite „Du bist Berghofer, wenn …“ veröffentlichte. Eine Gruppe Jugend-Fußballer ebenso wie die beiden Trainer erklärten sich spontan bereit, bei der Verteilung der „Steigerturm NEWS“ mitzumachen. Danke für die tatkräftige „Nachbarschaftshilfe“!

Auf dem Foto v. links: Ole Hernig, Simon Jarfeld, Stefan Krutza (Trainer), Hannes Schucht, Noah Sollmann, Erik Bachorz, Volker Bachorz (Trainer), Burkhard Treude (Unsere Mitte Steigerturm). Nicht auf dem Foto: Hanno Hönemann.

Steigerturm NEWS 2/2020

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

Zum Anschauen und Durchblättern und Weiterleiten der Steigerturm NEWS online hier ein paar Hinweise: Falls der Text zu klein erscheint, bitte das X unterhalb der „Steigerturm NEWS“ anklicken (Toggle Fullscreen). Mit + oder – lässt sich das Dokument zoomen. Mit der Share-Funktion (rechts neben dem X) lassen sich die Steigerturm NEWS an e-Mail-Adressen oder soziale Medien versenden.

Homepage für Menschen mit Sehbehinderung optimiert

Die Website von „Unsere Mitte Steigerturm“ in Berghofen ist jetzt für den Zugang von sehbehinderten Menschen optimiert.

Beim Anklicken des Rollstuhl-Symbols oben links können die Schriften vergrößert werden und z.B. auch Farbeinstellungen so angepasst werden, dass Personen mit Sehbehinderung es leichter haben, die Informationen wahrzunehmen.

Font Resize
Kontrast